gLauf-Eisjoggen

das intuitive Zauberlaufen, die nackte Revolution. Die beste Form der Freikörperkultur

Beachte den Unterschied zwischen gesundheitsorientierter Freikörperkultur (genak-FKK) und exhibitionistischem Nudismus! Siehe auch: Begriff Freikörperkultur, Begriff genak-FKK bzw. Begriff FKK-classic, und demgegenüber: Begriff Nudismus

Weitere Bezeichnungen für die angenehmste und mit Abstand gesündeste sportliche Freizeitbeschäftigung:

G3-Eisjoggen (g1: Genuss, g2: Gesundung, g3: Laufstil: Geh-Laufen), gLauf-Eisjoggen, G-Lauf, GLauf, Glauf, Eisjoggen; Gugaln (Genuss- und Gesundheits-Ausdauerlaufen), Gesundjoggen, Gesundungslaufen, Eijgeln (Eisjoggen-Gesundungslaufen), Neigeln (Nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen), Naturlaufen, Purlaufen, Kaltjoggen, Urjoggen, Schweißfreies Joggen, intinktbasiertes Laufen, Freikörperlaufen.

 

Die zentralen Merkmale vom Eisjoggen:

• Der Laufgenuss hat immer Vorrang

• Die gesundheitliche Optimierung ist am zweitwichtigsten

• Der Laufstil ist das Kurzschritt Tanz-Geh-Laufen

• Der Lauf erfolgt dem Wetter angepasst minimal bekleidet: kein Schwitzen, kein Frieren („goldener Korridor“)

• Gelaufen wird nur soweit, wie man bequem die Strecke zweimal laufen könnte

• Gelaufen wird täglich

• Wettkampfdenken, technische Laufausrüstung, Mode und Schaulaufen sind unerwünscht

• Der Lauf erfolgt, wo es möglich ist, als Freikörperlaufen, außerdem barfuß oder in gering stützendem Schuhwerk

Hier gehts zur Unterseite der Gesunder, dem gLauf-Eisjoggen: die-gesunder.jimdo.com/glauf-eisjoggen-das-gugaln

Weltretten Geht anders: Für Menschen, die ausgetretene Pfade verlassen.

DAS Buch zum Zauberlaufen »Eisjoggen«.

Auf 80 Seiten (davon 20 mit kurzen Lauferlebnis-Berichten) erfährt man fast alles zum Zauberlaufen »Eisjoggen«: wie man es erlernt, was man beachten sollte, welche Bedeutung es für die eigene, persönliche Welt und die große Welt hat.

 

Nicht im Buchhandel erhältlich. Nur bei Amazon. Als Taschenbuch oder eBook.



Social Media